Sa, 18. November 2017

Satire-Seite

16.05.2017 07:35

Auf Facebook ist Sebastian Kurz schon Kanzler

Braucht die österreichische Innenpolitik eigentlich noch Satire? Denn das politische Taktieren der letzten Tage mutet an sich schon fast komödiantisch an. Doch in den sozialen Netzwerken geht bekanntermaßen immer noch ein bisschen mehr - und so machte eine Satire-Seite Neo-ÖVP-Chef Sebastian Kurz einfach mal schnell zum Bundeskanzler im Kaiser-Outfit.

Mit viel Liebe zum Detail sind die Postings der Seite "Bundeskanzler Sebastian Kurz" gestaltet, Handyscreens mit verpassten Anrufen der FPÖ-Granden Heinz-Christian Strache und Norbert Hofer inklusive. Oder auch WhatsApp-Chats mit Bundeskanzler Christian Kern. Auch NEOS-Chef Matthias Strolz bekommt seine Portion Satire ab. Er solle doch endlich die Anrufe von Kurz beantworten: "So eine Chance bekommst du nur einmal im Leben!"

Satire-Account "Liste Kurz"
Auf Twitter gibt es mittlerweile auch einen Satire-Account, der sich "Liste Kurz" nennt. Wer hier twittert, ist unbekannt. Die Grafiker von krone.at freuen sich aber, dass ihre Fotocollage - wenn auch in leicht veränderter Form - zum Titelbild erhoben wurde.

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden