Fr, 24. November 2017

Star-Schreck Sediuk

15.05.2017 14:03

Song-Contest-Flitzer droht jetzt sogar Haftstrafe

Über den Song-Contest-Flitzer, der während des Auftritts von Vorjahressiegerin Jamala seinen nackten Hintern in die Kameras hielt, amüsieren sich auch zwei Tage nach dem Sangeswettbewerb in Kiew viele Zuschauer. Doch der Mann mit der Australien-Fahne ist kein Unbekannter - und er kommt auch nicht aus Down Under: Der Ukrainer Vitalii Sediuk ist nämlich ein bekannter Promi-Schreck. Und ihm droht für diesen Hüllenlos-Gag jetzt sogar eine Haftstrafe.

Sein großer Auftritt beim Song Contest dauerte nicht lange, aber lang genug, dass ganz Europa seinen nackten Po auf der Bühne bewundern konnte. Doch der junge Mann ist nicht ein gewöhnlicher australischer Fan, wie anfänglich gemutmaßt wurde, sondern ein alter Bekannter - jedenfalls für Hollywoodstars wie Kim Kardashian, Will Smith, Brad Pitt, Bradley Cooper und Co.

Denn Vitalii Sediuk ist bekannt als Hollywood-Schreck, der die Promis immer wieder mit Aktionen, die in die Intimsphäre eindringen, zu blamieren versucht. Er versuchte bei der Pariser Fashion Week im letzten Jahr etwa Kim Kardashians Po zu küssen, gab Will Smith bei einer Premiere einen Schmatzer auf den Mund und kassierte dafür eine Ohrfeige oder umarmte Bradley Cooper und Leonardo DiCaprio am Red Carpet in der Hüftgegend und presste sein Gesicht in den Intimbereich der Stars. Seinen Job als TV-Journalist ist Sediuk seit 2014 los. Damals gelang es dem 28-Jährigen am roten Teppich an der Croisette Schauspielerin America Ferrara unters Kleid zu kriechen.

Und so lustig die nackte Einlage des Ukrainers beim Song Contest für viele gewesen sein mag, für ihn könnte diese Aktion aufgrund seiner Vorgeschichte jetzt schwerwiegende Folgen haben. Nach dem TV-Eklat droht Sediuk in jedem Fall eine Geldstrafe. Sollten die Richter ihn als Gefährdung für die Öffentlichkeit ansehen, könnte er sogar ins Gefängnis kommen. Und die Chancen stehen gut, denn die Ukraine versteht in diesen Dingen keine Spaß: "Vorerst kann diese Schande des Landes seinem 'Hobby' in der Zelle des Untersuchungsgefängnisses nachgehen", schrieb der ukrainische Innenminister Arsen Awakow erbost auf Facebook.

Ob Vitalii Sediuk sich mit der Zelle anfreunden muss? Angeblich könnte er für seinen ESC-Auftritt fünf Jahre Hinter Gitter wandern ...

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden