Sa, 18. November 2017

Kultoma im Heim

15.05.2017 12:28

Sorge um „Single Bells“-Star Johanna von Koczian

Luiserls Mutter Lilibet, die sich Enkelin Sissi in "Single Bells" und "O Palmenbaum" den einen oder andere Nightcap genehmigt, ist kurz vor Weihnachten für viele Österreicher das, was zu Silvester Miss Sophie beim "Dinner for One" ist: Kult! Jetzt herrscht große Sorge um die große Schauspielerin. Medienberichten zufolge kann die 83-jährige Johanna von Koczian nicht mehr für sich selbst sorgen.

Koczian lebt der Zeitung "Bild" zufolge seit einigen Wochen in einem Pflegeheim in Berlin. In den letzten Monaten habe sich ihr gesundheitlicher Zustand rapide verschlechtert. Sie habe sich nicht mehr selber versorgen können und müsse betreut werden, heißt es in dem Bericht.

"Im März habe ich noch mit meiner Tante telefoniert, da wirkte sie etwas durcheinander", schilderte ihr Neffe Norbert von Koczian (73) der "Bild". "Sie hat mich jedoch erkannt, sich sehr über unser Telefonat gefreut und meinte, dass wir öfters sprechen sollten. Seitdem ist sie nun leider nicht mehr zu erreichen."

Johanna von Koczian gelang mit dem Lied "Das bisschen Haushalt" 1977 ein Hit. Später spielte sie in zahlreichen TV-Serien wie "Das Traumschiff" oder "Die Landärztin". Die Weihnachtskomödien "Single Bells" und "O Palmenbaum" von Xaver Schwarzenberger sind seit Jahren fixer Programmpunkt beim ORF.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden