Mo, 20. November 2017

Rache ist … sexy

16.05.2017 05:50

Chrissy Teigen zahlt es Ehemann John Legend heim

Rache ist … sexy. Weil ihr Mann John Legend mit einer schönen Anhängerin bei seinem Konzert in Miami tanzte, schlug Chrissy Teigen zurück. Das Model "rekrutierte" einen wildfremden "Beau" und schleppte ihn in einen Tattoo-Laden - um sich zwei gleiche Henna-Tattoos machen zu lassen.

Auf Snapchat hielt sie ihre Aktion für ihre Fangemeinde fest. Eines der Kurz-Videos zeigt, wie sie mit Tochter Luna (13 Monate) im Arm mit einem Mann namens Eddie in den Laden kommt - Hand in Hand.

Eine Frauenstimme sagt im Hintergrund: "Wenn John mit einer Frau tanzen darf, dann darf sich Chrissy einen Mann aussuchen und Händchen halten. John, sei nicht eifersüchtig!"

Teigen zog sich sogar ihre Hose aus und ließ sich ebenso wie Eddie einen Henna-Schriftzug aufs Steißbein malen. Beim Ranzoomen sieht man dann den Satz: "It's a prank, bruh" - auf Deutsch: "Es ist nur ein Streich, Bruder!"

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden