Do, 23. November 2017

Kinder als Retter

15.05.2017 11:10

Mann attackiert „Ex“ am Muttertag mit Messer

Ein 44-Jähriger hat am Muttertag in Wien-Simmering offenbar aus Eifersucht mehrfach versucht, mit einem Messer auf seine 41-jährige "Ex" einzustechen. Die gemeinsamen Kinder der beiden konnten den Vater schließlich entwaffnen. Daraufhin schlug dieser mehrfach auf die Frau ein und verletzte sie. Eine Nachbarin verständigte die Polizei. Der Mann wurde festgenommen.

Der 44-Jährige hatte am Sonntagabend in der Wohnung seiner Verflossenen auf diese gewartet. Er dürfte vom Sohn und der Tochter - zwei Jugendliche - reingelassen worden sein. Auch eine Freundin der 18-jährigen Tochter war anwesend.

"Kinder haben das verhindert"
Als die 41-Jährige gegen 22.30 Uhr in die Wohnung kam, drückte sie der Mann "gleich zu Boden, zog ein Messer aus der Hosentasche und versuchte, auf sie einzustechen", berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer. "Die Kinder haben das verhindert und ihm das Messer abgenommen", sagte Steirer.

Daraufhin prügelte der Mann mit den Fäusten auf die am Boden liegende Frau ein. Währenddessen gelang der Freundin der Tochter, einer Nachbarin, die Flucht aus der Wohnung. Sie verständigte die Einsatzkräfte.

Eifersucht als Motiv
Die Mutter erlitt eine Schädelprellung sowie eine Schürfwunde am Kopf und weitere Abschürfungen, sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Hintergrund der Tat dürfte offenbar Eifersucht gewesen sein. Die 41-Jährige soll einen neuen Freund haben.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden