Mo, 11. Dezember 2017

Retour geschoben

15.05.2017 10:27

Katze aus Abflussrohr in Oberösterreich befreit

In Enns hat die Feuerwehr am Samstag eine Katze aus einem Abflussrohr mit fünfzehn Zentimeter Durchmesser befreit. Das Tier ist auf einer Baustelle in das Rohr rund 20 Meter weit geklettert und am anderen Ende stecken geblieben. Die Feuerwehrmänner schoben die Katze die gesamte Länge retour und konnten sie so nach rund eineinhalb Stunden befreien.

Da das Abflussrohr am anderen Ende nur zehn Zentimeter Durchmesser hatte und rund einen Meter tief senkrecht in der Bodenplatte verbaut war, konnte die Katze an diesem Ende nicht ins Freie. Die Feuerwehrmänner sahen den Kopf und eine Pfote, konnten die Katze "Sissi" aber nicht durch das kurze Rohrende befreien. Daher wurde die Katze mit einem schwarzen Elektroschlauch die gesamte Länge, die sie vorher hineingeklettert war, wieder retour ins Freie geschoben.

Katze "Sissi" blieb unverletzt
Der Besitzer hatte seine Katze am Nachbargrundstück bei einer Baustelle für einen Neubau in der misslichen Lage entdeckt und die Einsatzkräfte verständigt. Er konnte seine "Sissi" nach rund eineinhalb Stunden durchnässt und zerzaust, aber unverletzt wieder in die Arme schließen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).