Mi, 13. Dezember 2017

Keller überflutet

15.05.2017 10:04

Unwetter samt Hagel hielt Feuerwehren auf Trab

Schwere Unwetter, teilweise mit Hagel, haben am Sonntag die Feuerwehren auf Trab gehalten: In der Kärntner Ortschaft Griffen überflutete starker Regen eine Wiese, Schlamm strömte in die Keller und Garagen mehrerer Häuser. Ein Gewitter mit starkem Regen sorgte auch im Raum Oberwart im Burgenland für überflutete Keller.

Ein heftiges Gewitter ging auch über dem Bezirk St. Veit in Kärnten nieder. Laut Polizei schlug ein Blitz in einem steilen Waldstück in Eberstein in einen Baum ein, der Feuer fing. Für die Löscharbeiten waren zwei Feuerwehren und ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Unwetter im Süd- und Mittelburgenland
Rund ein Dutzend Feuerwehren waren im Burgenland ausgerückt, teilte die Landessicherheitszentrale am Montag mit. 23 Einsätze, zumeist Pumparbeiten, wurden durchgeführt. In Oberwart wurde die Feuerwehr ab etwa 18 Uhr zu 15 verschiedenen Adressen gerufen. Nach rund dreieinhalb Stunden konnten die Helfer die Arbeit beenden.

Montagfrüh rückten dann Kräfte nochmals zum Auspumpen und zur Straßenreinigung aus. Unwetterbedingte Hilfeleistungen gab es am Sonntag auch in Pinkafeld, Goberling und Neumarkt im Tauchental sowie in St. Martin in der Wart. Im Bezirk Oberpullendorf war die Feuerwehr Sonntagabend in Weppersdorf im Einsatz.

Starkregen in der Steiermark
Zahlreiche Gewitter sorgten am Sonntagabend zudem im obersteirischen Mürztal und in der Oststeiermark für Kellerüberflutungen und verschlammte Straßen, teilten Polizei und Feuerwehren am Montag mit. Betroffen waren vor allem St. Lorenzen und St. Marein im Mürztal (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) sowie der Raum Fehring-Kapfenstein im Bezirk Südoststeiermark.

Durch die Wassermassen wurde die Stollinggrabenstraße auf einer Länge von rund 300 Metern überflutet. In St. Lorenzen trat ein kleiner Bach über das Ufer und überflutete die dortige Gemeindestraße. In der Oststeiermark schwemmte abfließendes Wasser nach einem heftigen Regen Erdmassen von Äckern auf die L204 zwischen Fehring und Kapfenstein. Der Schlamm stand bis zu 20 Zentimeter hoch auf der Fahrbahn.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden