Fr, 24. November 2017

Jetzt mit Video!

16.05.2017 21:49

6:45,90: E-Auto schlägt alle auf der Nordschleife

Was ist schon ein Radical SR8 LM? Oder ein Lamborghini Huracán LP 640-4 Performante? Der eine erzielte (allerdings bereits 2009) auf der Nürburgring-Nordschleife mit 6:48,28 min. den Rundenrekord für straßenzugelassene Fahrzeuge, der andere im Herbst 2016 den für Serienfahrzeuge (6:52,01). Und jetzt kommt der elektrisch angetriebene Nio EP9 und pulverisiert sie alle! Das Video ist beeindruckend - nur der Sound wäre bei einem Verbrenner angenehmer...

Der Nio brannte eine 6:45,90 in den Asphalt und war damit sogar schneller als der ausschließlich für Rennstrecken gebaute Pagani Zonda R (2010, 6:47,50). Nun ist also ein Elektroauto das schnellste Serienfahrzeug am Nürburgring. Wobei, Serie. Insgesamt 16 Stück gibt es davon. Ursprünglich waren nur sechs geplant, bevor man sich entschloss, um zehn aufzustocken. Kaufpreis: 1,48 Millionen Dollar pro Exemplar. Wer eines in Österreich zulässt, kann von einem Schnäppchen sprechen, weil ja keine NoVA anfällt, die sonst eine knappe halbe Million ausmachen würde.

Zurück zum Rekord. Beim ersten Versuch im vergangenen Herbst standen 7:05,12 min. auf der Uhr, da war das Wetter nicht ideal. Doch jetzt wurde der Mai tatsächlich zum Wonnemonat und die 20,83 Kilometer zur Triumphstrecke.

Die Leistung des E-Motors beträgt ein Megawatt, also 1000 kW bzw. 1360 PS. Als Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller 313 km/h an, der Sprint auf 200 km/h dauert nur 7,1 Sekunden. Die Reichweite soll über 400 Kilometer betragen, wenn man entsprechend fährt, also nicht im Renntempo. Da wird vermutlich nicht viel mehr gehen als eine Rekordrunde, bevor der Bolide an die Steckdose muss.

Mehr als nur Supersportler
Nio ist ein 2014 gegründetes, chinesisches Start-up, das von München aus seine Marken- und Produktdesignentwicklung vorantreibt. Bis 2020 sollen selbstfahrende Elektrofahrzeuge auf dem US-Markt eingeführt werden. Im April präsentierte Nio seinen ES8 in Shanghai - ein siebensitziges SUV mit Elektroantrieb, dessen Markteinführung in China zum Jahresende geplant ist.

"Born to Push Limits - das ist unser Antrieb. Mit unserem EP9 Rekorde zu brechen und neue aufzustellen zeigt der Welt unser Können und unser technisches Knowhow in Automobilentwicklung. Es beweist, dass wir auf dem weltweiten Automobilmarkt auf der Erfolgsspur fahren. Unsere Vision ist es, der beste Automobilhersteller der nächsten Generation zu sein, indem wir weltweit die intelligentesten Autos herstellen", so Kris Tomasson, Vice President of Design. 2015 gewann das NextEV NIO Formula-E Team den ersten Fahrertitel der neuen Rennserie.

Stephan Schätzl
Redakteur
Stephan Schätzl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden