Sa, 25. November 2017

In Holland:

14.05.2017 22:25

Nach 18 Jahren: Feyenoord Rotterdam wieder Meister

Feyenoord Rotterdam ist erstmals seit 1999 wieder niederländischer Fußball-Meister. Die Mannschaft von Giovanni van Bronckhorst besiegte am Sonntag Heracles Almelo dank eines Triplepacks von Kapitän Dirk Kuyt mit 3:1 und beendete eine 18 Jahre lange Durststrecke. Auch Stadtrivale Sparta Rotterdam durfte dank des Wieners Martin Pusic feiern, Sparta schaffte den Klassenerhalt.

Im De Kuip-Stadion lief zum Saisonabschluss der Eredivisie von Beginn weg alles für Feyenoord. Der 36-jährige Kuyt brachte die Heimischen bereits nach 40 Sekunden in Führung und legte in der 12. und 84. Minute per Elfmeter nach. Feyenoord verteidigte damit den Vorsprung von einem Punkt auf den Erzrivalen Ajax Amsterdam (3:1 in Tilburg) mit Erfolg. Rang drei ging mit sechs Zählern Rückstand an Vorjahreschampions PSV Eindhoven. 

Feyenoord hält nun bei 15 Meistertiteln, zwei wurden mit österreichischer Hilfe erzielt. 1969 und 1971 gewann Feyenoord unter Trainer Ernst Happel und mit Franz Hasil, gemeinsam führten sie den Club auch 1970 zum Triumph im Meistercup. 

Sparta Rotterdam konnte ebenfalls feiern, nicht zuletzt Pusic. Der 29-jährige Stürmer wurde im Winter von Midtjylland aus Dänemark ausgeliehen und mit entscheidenden Toren zum Punktegaranten. Beim 3:1-Erfolg am Sonntag in Deventer traf Pusic zum 1:0 (57.) und 2:1 (80.), womit Sparta in der letzten Runde die Abstiegsplätze noch verließ. Auch davor war der Wiener Punktegarant: Sparta hat in den letzten acht Runden drei Siege geholt und stets war Pusic Matchwinner (zwei Tore beim 3:1 gegen Heracles Almelo, Siegestor beim 1:0 über Twente Enschede). 

Die Go Ahead Eagles Deventer, der Club von Marcel Ritzmaier, steigt ab, Roda Kerkrade (Stefan Savic) muss in eine Relegation.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden