Mo, 20. November 2017

Wüste Szenen in Wien

14.05.2017 12:21

Mordversuch mit Auto: 28-Jähriger festgenommen

Ein 28 Jahre alter Afghane hat am Samstag kurz vor Mitternacht am Mexikoplatz in Wien-Leopoldstadt einen ebenfalls aus Afghanistan stammenden 22-Jährigen absichtlich mit seinem Auto angefahren und verletzt. Zuvor war es zwischen den Männern zu einem lautstarken Streit gekommen. Durch einen Sprung auf die Motorhaube verhinderte der 22-Jährige einen schlimmeren Zusammenprall. Der Lenker wurde wegen Mordversuchs festgenommen.

Ein unbeteiligter Zeuge hatte die Auseinandersetzung beobachtet. Laut seinen Aussagen stieg der 28-jährige Beschuldigte im Zuge des Streits in sein Fahrzeug und raste mit hoher Geschwindigkeit auf den anderen Mann zu. Nach dem Sprung auf die Motorhaube hielt sich der 22-Jährige am Scheibenwischer des weiterfahrenden Pkw fest.

Fahrer nach kurzer Flucht gestellt
Der Wagen prallte gegen zwei geparkte Fahrzeuge und der jüngere Mann wurde auf den Boden geschleudert. Der Lenker flüchtete mit dem Auto, wurde aber kurze Zeit später in der nahe gelegenen Jungstraße von der Polizei angehalten.

Opfer im Spital versorgt
Der verletzte 22-Jährige wurde unterdessen mit Verletzungen am Ellenbogen und an den Beinen ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Der Mann konnte das Spital am Sonntagvormittag wieder verlassen. 

Das Landeskriminalamt übernahm die weiteren Ermittlungen. Die beiden Männer dürften einander bereits vor dem Streit gekannt haben. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden