Di, 21. November 2017

„Arschgeil“

13.05.2017 23:44

Flitzer zeigte auf ESC-Bühne nackten Hintern

Haben Sie ihn gesehen? Der nackte Hintern, der den Auftritt von Letzjahressiegerin Jamala gestört hat, war eindeutig das Highlight des diesjährigen Song Contests. Auch auf Twitter wurde der Nacktflitzer gefeiert.

Darf der das? Vermutlich nicht. Denn als ein Flitzer bei der Performance von Letzjahressiegerin Jamala auf die Bühne stürmte und seinen blanken Hintern in die Kamera hielt, waren die Securitys sehr schnell zur Stelle. Zu spät. Denn ganz Europa hat dieses lustige Hoppala schon gesehen!

Die Twitter-User lachten sich jedenfalls schlapp über den Nacktarsch. "Jawohl Flitzer auf dem Eurovision. Arschgeil das ganze", "Habt ihr auch den Popoflitzer gesehen" oder "ESC guckt beim Fußball ab, jetzt gibt's da auch schon Flitzer", witzelten viele.

Und eine Userin fand sogar eine sehr gelungene Verbindung zwischen dem Popoflitzer und dem österreichischen Song-Contest-Beitrag: "Österreich mit Halbmond, Australien mit Vollmond on stage."

Ob man für den Nacktflitzer auch anrufen könnte, wollte zudem eine andere Userin wissen:

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden