Mo, 11. Dezember 2017

Neue Wende?

14.05.2017 06:00

Jennys Schwiegervater zum dritten Mal verhaftet

Eine neue Wende gibt es offenbar im mysteriösen Fall um die Anfang April im Inn bei Kirchbichl tot aufgefundene 26-jährige Jennifer V.! Der Schwiegervater der zweifachen Mutter wurde am Samstag um die Mittagszeit verhaftet - und zwar mittlerweile zum dritten Mal in Folge.

Seit Wochen sind die Ärzte am Grazer Boltzmann-Institut mit der umfassenden Obduktion der Leiche von Jenny V. beschäftigt. Noch stehen die Ergebnisse aus. Seit Samstag steht jedoch erneut der Schwiegervater der zweifachen Mutter im Visier der Tiroler Polizeiermittler.

"Der Bruder meines Mandanten hat mich um die Mittagszeit angerufen und mich darüber informiert, dass mein Mandant zum dritten Mal verhaftet wurde", sagte Anwalt Mustafa Tuncer und ergänzte: "Warum das passiert ist, weiß ich derzeit noch nicht."

Seit der letzten Haftentlassung Anfang April arbeitete der Schwiegervater in einem Gastronomiebetrieb und lebte bei seinen Eltern. Im Gespräch mit der "Krone" hatte der 42-Jährige im April erklärt, Jenny sei wie eine Tochter für ihn gewesen.

H. Berger und J. Steiner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden