Mo, 11. Dezember 2017

Papst in Portugal

13.05.2017 12:26

Hirtenkinder von Fatima heiliggesprochen

Am 100. Jahrestag der Marien-Erscheinung von Fatima hat Papst Franziskus zwei Hirtenkinder heiliggesprochen, denen damals die Heilige Jungfrau erschienen sein soll. Der Pontifex vollzog den liturgischen und zugleich bürokratischen Akt am Samstag vor Hunderttausenden Gläubigen auf dem Platz vor dem Heiligtum in dem portugiesischen Wallfahrtsort.

Bei einer Messe sagte der Papst: "Wir sprechen die Seligen Francisco Marto und Jacinta Marto heilig und nehmen sie in die Liste der Heiligen auf." Den beiden damals neun und sieben Jahre alten Geschwistern und ihrer zehnjährigen Cousine Lucia dos Santos soll der Überlieferung zufolge am 13. Mai 1917 in einer Grotte nahe dem Dorf Fatima die Jungfrau Maria erschienen sein. Sechs Monate lang soll sich ihnen Maria jeweils am 13. des Monats gezeigt haben.

Papst Johannes Paul II. hatte die Geschwister im Jahr 2000 seliggesprochen. Fatima ist mittlerweile einer der bedeutendsten katholischen Wallfahrtsorte weltweit. Jedes Jahr pilgern Millionen von Besuchern hierher.

Hunderttausender Pilger im Wallfahrtsort
Der Papst war am Freitag unter dem Jubel Hunderttausender Pilger in dem Wallfahrtsort eingetroffen. In seinem "Papamobil" fuhr er am Abend an rund 400.000 Gläubigen vorbei, die sich auf dem riesigen Kirchenvorplatz versammelt hatten. An der Erscheinungskapelle hielt er lange im Gebet inne, dann hielt Franziskus eine Predigt auf Portugiesisch.

Francisco und Jacinta sind die ersten Kinder, die heiliggesprochen wurden, obwohl sie nicht Märtyrer waren. Sie starben nur wenige Jahre - 1919 und 1920 - nach der Erscheinung. Francisco wurde zehn Jahre alt, Jacinta neun. Ihre Cousine Lucia wurde später Nonne und starb 2005 im Alter von 97 Jahren. Ihre Heiligsprechung wird noch geprüft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden