Di, 21. November 2017

Löschen aus der Luft

12.05.2017 17:36

Waldbrand bei Innsbruck hält Florianis auf Trab

Ein Waldbrand nahe Innsbruck hielt die Einsatzkräfte auf Trab: Am Hechenberg im Bereich der Kranebitter Klamm standen rund 5000 Quadratmeter in Brand. Die Lage sei mittlerweile aber "ein wenig" entspannt, sagte Helmut Hager von der Innsbrucker Feuerwehr.

Die Feuerwehr sei sehr zuversichtlich, dass man noch am Freitag den Großteil entgültig löschen könne, meinte Hager. Am Samstag seien aber sicherlich noch Nachlöscharbeiten und Kontrollen notwendig. Um die Flammen an einer besonders steilen Flanke bekämpfen zu können, sei nun ein noch größerer Hubschrauber angefordert worden.

Fünf Helikopter und rund 90 Mitglieder mehrerer Feuerwehren waren im Einsatz. "Wie viele Einsatzkräfte wir morgen noch brauchen, wird sich in den nächsten Stunden entscheiden", erklärte der Feuerwehrmann.

Weggeworfene Zigarette als Ursache
Ursache für den Brand dürfte eine von zwei Wanderern weggeworfene Zigarette sein. Das Feuer war am Donnerstag kurz nach 15 Uhr ausgebrochen. Abends waren bereits alle sichtbaren Brände gelöscht und die Feuerwehr war zuversichtlich. Mit Einbruch der Dunkelheit mussten die Löscharbeiten jedoch unterbrochen werden. "Die Löschung per Hubschrauber ist bei Dunkelheit nicht mehr möglich und das Gelände ist zu gefährlich, um in der Nacht vom Boden aus zu löschen", erklärte Hager.

Die Löscharbeiten hatten sich bereits am Donnerstag aufgrund des Föhns und des unwegsamen Geländes schwierig gestaltet. Auch am Freitag hatten die Einsatzkräfte mit den Umständen zu kämpfen.

In der Standschützenkaserne wurde die Einsatzleitung eingerichtet. Um die Hubschrauberflüge sicher und schnell zu koordinieren, waren umfangreiche Absperrungsmaßnahmen notwendig, weshalb die Bundesstraße zwischen Kranebitten und Zirl gesperrt wurde. Personen oder Gebäude waren nicht gefährdet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden