So, 19. November 2017

Landesrat überrascht

12.05.2017 10:45

Autobahn-Bau im Waldviertel mit breiter Mehrheit?

Ludwig Schleritzko hat alle überrascht. Er sei der Idee einer Autobahn ins Waldviertel nicht von vornherein abgeneigt, ließ der neue Finanzlandesrat wissen. Sollte dieser Kurs zur offiziellen VP-Linie werden, wäre dem Vorhaben im Landtag breite Zustimmung gewiss. FP und SP drängen seit Jahren auf Beginn der Planung.

Die aktuellen Straßenbaupläne für das Waldviertel hatte Schleritzko am Dienstag vorgestellt. Und dabei, wie berichtet, anklingen lassen, dass er sich auch einem möglichen Autobahn-Bau nicht verschließe - bisher ein Tabu in der VP. "Diese Aussage gibt der ganzen Region Hoffnung", so Landesrat Maurice Androsch (SP), der wie Schleritzko im Waldviertel zuhause ist. Der Anschluss an das hochrangige Straßennetz sei nötig für die wirtschaftliche Entwicklung des nördlichen Landesviertels, sagt Androsch. Ins selbe Horn stößt Gottfried Waldhäusl, FP-Klubchef im Landtag und Vizebürgermeister in Waidhofen an der Thaya: "Ich habe immer gesagt, wenn Pröll geht, gibt es Chancen auf eine Waldviertel-Autobahn. Die Vernunft wird sich durchsetzen."

Nur die Grünen lehnen das Projekt ab: "Lieber die Öffis ausbauen!"

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden