So, 19. November 2017

Bei der Pfotenhilfe

12.05.2017 07:49

Drei neugeborene süße Katzenbabys gerettet

Gerettet werden konnten jetzt drei erst zwei Stunden alte Katzenbabys von der Pfotenhilfe in Lochen. Das Muttertier musste wegen einer schweren Erkrankung eingeschläfert werden. Die drei werden jetzt aufgepäppelt und später an gute Halter vergeben.

Sie bekamen die Namen Elvis, Johnny und Marilyn - die drei Katzenbabys, die nun bei der Pfotenhilfe in Lochen gepflegt werden. Lustig tollen sie miteinander herum. Es ist ganz so, als wüssten sie nicht, was ihrer Mutter passiert ist.

"Ich kann gar nicht sagen wie traurig mich dieses Schicksal stimmt. Es sind die Tiere, die wegen unseren Politikern wieder einmal auf der Strecke bleiben. In Österreich herrschen bei den Katzen teilweise Zustände wie in vielen Urlaubsländern", meint Pfotenhilfe-Chefin Johanna Stadler. Sie spricht die Aufhebung der Kastrationspflicht an. Seither werden wieder mehr Tiere geboren, um die sich keiner kümmert.

Schicksal in guten Händen
Aber zumindest das Schicksal von Elvis, Johnny und Marilyn liegt jetzt in guten Händen. Das Trio hat bereits kräftigen Appetit. Und bei der Pfotenhilfe weiß man, wie man die Kleinen füttert und dass sie Streicheleinheiten brauchen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden