Di, 12. Dezember 2017

Aufatmen

13.05.2017 09:12

Abgängiger Osttiroler in Schwechat aufgespürt

Der vermisste Osttiroler Martin S. konnte am Freitagabend auf einer Autobahnraststätte in Schwechat bei Wien bei einer Polizeikontrolle aufgegriffen werden. Die Umstände für sein Verschwinden sind noch unklar. Er soll in den nächsten Tagen wieder nach Hause kommen.

Von einem Tag auf den anderen brach der Kontakt zu Martin Sprenger (53) aus Sillian in Osttirol ab. Verwandte und Freunde sorgen sich sehr. "Er ist mit dem Bus nach Innsbruck gefahren. Das konnte der Busfahrer bestätigen. Danach ist er wahrscheinlich mit dem Zug weiter nach Wien", schildert sein Neffe. Dort konnte die Polizei auch das letzte Handysignal orten. Mittlerweile ist eine große Suchaktion nach dem bekannten Taxler angelaufen.

"Wir haben auf Facebook ein Foto veröffentlicht und hoffen, dass es viele teilen und noch jemand unseren Onkel gesehen hat", schildert ein Neffe. Die letzte heiße Spur führt nach Graz, wo ein  Lesachtaler vor drei Tagen den Vermissten auf der Autobahnraststätte Kaiserwald gesehen hat.

Erfolgreiche Suche

Am Freitagabend kam die erlösende Nachricht: "Martin Sprenger konnte im Rahmen einer polizeilichen Personenkontrolle auf einer Autobahnraststätte bei Schwechat aufgegriffen werden", heißt es seitens der Polizei. Die Familie kann nun einmal aufatmen. Sprenger soll bereits in den nächsten Tagen wieder nach Sillian gebracht werden. Dennoch bleiben die Umstände für sein plötzliches Verschwinden vorerst unklar. Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden