Mi, 22. November 2017

Überfall

11.05.2017 16:02

Mutmaßlicher Komplize verhaftet: Räuber flüchtig

Der Raubüberfall auf das Wettlokal in der Ebentaler Straße in Klagenfurt in der Nacht zum 4. Mai - die "Krone" berichtete - konnte geklärt werden. Es wurden zwei Tatverdächtige ausgeforscht. Nach dem Räuber wird weiterhin gefahndet, ein wegen Schulden zum Komplizen gewordener Klagenfurter wurde verhaftet.

Weil ein 31-jähriger Klagenfurter 2.000 Euro Schulden beim mutmaßlichen Räuber hatte, der auch sein Dealer ist, stand er beim bewaffneten Raubüberfall am 4. Mai auf das Wettlokal in der Ebentaler Straße in Klagenfurt an der Tür Schmiere. Zuvor hatte er sogar den Tatort noch ausgekundschaftet. Bei dem Überfall wurde die 23-jährige Kellnerin mit einer Waffe bedroht, blieb aber unverletzt. Der Maskierte konnte mit Bargeld, das er selbst aus der Kasse genommen hatte, in unbekannter Höhe flüchten. Das Geld ist zurzeit noch unauffindbar.

Der mutmaßliche Komplize konnte nun nach intensiven Ermittlungen von Chefinspektor Richard Pikl und Bezirksinspektorin Verena Greisberger am Dienstag in seiner Wohnung ausgeforscht und festgenommen werden. Er hatte sich zuvor als Zeuge angeboten und dann in widersprüchliche Aussagen verstrickt. Bei der durchgeführten Hausdurchsuchung wurden 15 Gramm Kokain sichergestellt, die der Tatverdächtige als Belohnung vom Räuber bekommen hatte. "Auch die guten Aufnahmen der Überwachungskamera haben uns sehr geholfen", erzählt Chefermittler Pikl.

Einen Tag später wurde dann mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra die Wohnung des Haupttäters gestürmt, einem amtsbekannten 32-jährigen Klagenfurter aus der Suchtgiftszene. Der mutmaßliche Räuber konnte aber nicht angetroffen werden. Nach dem etwa 1,70 Meter großen Mann wird nun gefahndet.

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden