Di, 21. November 2017

Hilflos im Haus:

11.05.2017 16:03

Polizisten retteten Seniorin das Leben

Sie wurden zu Einbrechern und dadurch zu Lebensrettern: Zwei Polizisten aus Garsten waren zum Haus einer 78-Jährigen gerufen worden, weil die Bewohnerin hilflos am Boden lag. Das Haus war fest verschlossen, die Fenster vergittert. Die Beamten mussten die Türe auftreten, um die bereits stark geschwächte Frau zu retten!

"Der Anzeiger hat auch vorbildlich reagiert", loben die Beamten Werner P. (47) aus Garsten, der zweimal zum Haus von Edith K. (78) fuhr, nachdem diese einen Termin nicht eingehalten hatte. Beim zweiten Mal, um 19.10 Uhr am Abend, lugte er durchs Fenster und sah die Zehen der Seniorin, die versteckt am Boden lag.

Has war wie eine kleine Festung
Der Garstener konnte nicht in die Wohnung, rief die Polizei - Markus Berger  und Norbert Mair waren gerade in den Nachtdienst gegangen und kamen zum alten Haus, das wie eine  Festung gesichert war: Türen fest verschlossen, alle Fenster vergittert. Die Eingangstür war nicht zu knacken, doch eine Tür auf der Rückseite des Hauses ließ sich aufdrücken. Im Haus standen die Beamten wieder vor verschlossenen Türen, worauf ein Polizist die Küchentür eintrat.

Unfall war beim Frühstückmachen passiert

Dahinter lag Edith K. am Boden, neben ihr ein Kaffeehäferl - sie dürfte beim Frühstückmachen gestürzt sein, konnte nicht mehr auf. Der Rotkreuz-Notarzt stabilisierte die Seniorin, brachte sie ins Spital: "Die Nacht hätte sie sonst nicht überlebt."

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden