So, 17. Dezember 2017

2800 Unterschriften

10.05.2017 22:52

Horte sind vorerst gerettet!

Der Widerstand gegen die geplante Schließung der Horte zeigt Wirkung: Eigentlich hätte heute im Bildungsausschuss deren schrittweises Ende besiegelt werden sollen - doch der entsprechende Amtsbericht ist erst Mal vom Tisch.

Das bestätigte Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ) am Mittwoch der "Krone". Stattdessen haben SPÖ und ÖVP einen gemeinsamen Antrag ausgearbeitet, wonach vorerst lediglich ein Modellversuch gestartet werden soll.

SPÖ lenkt jetzt ein

Hagenauer kann auf einen regelrechten Verhandlungsmarathon mit Elternvertretern, der Personalvertretung, den Hortnerinnen, den Nachmittagsbetreuern, dem Landesschulrat, der für die Qualitätskontrolle zuständig ist, sowie alle Parteien zurück blicken: "Viele der Gespräche waren davon geprägt, dass man grundsätzlich schon Verständnis dafür hat, sich auf ein System zu konzentrieren. Dennoch handelt es sich auch um eine emotional geführte Debatte wegen persönlicher Betroffenheit. Dafür haben wir natürlich Verständnis", erklärt sie.

Man ist daher jetzt übereingekommen, dass man nach dem Vorbild des Bildungscampus Gnigl in Lehen ein Pilotprojekt in Form einer Generalsanierung einer Schule samt Zusammenführung der Angebote startet. Der entsprechende Antrag liegt der "Krone" vor.

Musterbeispiel soll in Lehen entstehen

Entstehen soll dort ein Musterbeispiel für schulischen Tagesbetreuung, das als Vorbild für alle weiteren Schritte dient.

Von der grundsätzlichen Idee einer Zusammenführung beider Formen rückt die Stadt zwar nicht ab, aber zum Einen könnte die Umwandlung jetzt wesentlich später erfolgen als ursprünglich geplant, zum Anderen will man anhand des Modellversuchs die bekannten Schwachstellen, wie Tiefkühlkost oder fehlende Flexibilität, gezielter angehen.

Die ÖVP hatte zwar anfänglich ihre Zustimmung zu Hagenauers Grundsatzamtsbericht signalisiert, wie die "Krone" aber erfahren hat, wurden innerhalb der Partei Bedenken laut - auch, weil eine Petition gegen die Schließung mittlerweile über 2800 Unterschriften gesammelt hat. Daher hat man sich schließlich auf den mehrheitsfähigen Kompromiss mit dem Modellversuch in Lehen geeinigt.

Während sich in der schulischen Nachmittagsbetreuung die Nachfrage in den vergangenen zehn Jahren beinahe verdreifacht hat - von 815 Kinder im Jahr 2005 auf aktuell 2300 Kinder - sind die Zahlen in den Horten rückläufig: von 864 im Jahr 2005 auf 653 Kinder.

Anna Dobler, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden