Sa, 18. November 2017

500 Jahre alt

10.05.2017 16:22

Moskau: Silberschatz in Schachfigur gefunden

In einer Schachfigur aus dem 16. Jahrhundert haben russische Archäologen einen Silberschatz gefunden. Der kunstvoll geformte Springer aus Knochen sei innen hohl gewesen und habe über die Jahrhunderte zehn kleine Münzen verborgen, sagte Alexej Jemeljanow von der Kulturabteilung der Stadtverwaltung in Moskau am Mittwoch.

Experten fanden die Schachfigur mit der kostbaren Füllung demnach bei Bauarbeiten in der Nähe der Christus-Erlöser-Kathedrale im Zentrum der russischen Hauptstadt. Die Geldstücke seien in den 1530er- und 1540er-Jahren in Moskau und Twer geprägt worden, sagte Jemeljanow. Somit waren sie zu Lebzeiten von Zar Iwan dem Schrecklichen (1530-1584) in Russland im Umlauf. Zusammen hätten die gefundenen Münzen einen nominellen Wert von fünf Kopeken.

Münzen hatten damals große Kaufkraft
Zwar sind Kopeken die kleinste russische Geldeinheit. Aber damals hatten sie große Kaufkraft. Eine Kopeke war Jemeljanow zufolge beispielsweise eine Gans wert. "Für die zehn Münzen, die in der Schachfigur versteckt waren, konnte der Besitzer eine kleine Gänseherde kaufen."

Sollte der einstige Besitzer und gewiefte Sparer alle 32 Figuren seines Schachspiels mit zehn solcher Münzen gefüllt haben, käme die beträchtliche Summe von 160 Kopeken zusammen. Doch weitere Figuren seien bisher nicht gefunden worden, so Jemeljanow.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden