Mi, 22. November 2017

Entschädigungen

11.05.2017 14:08

Bis zu 600 Euro bei Flugverspätungen möglich!

Bei jährlich über 226.000 Abflügen und Ankünften allein am Wiener Flughafen kann man Verspätungen nicht verhindern. Kommt der Passagier dadurch allerdings mit mindestens drei Stunden Verspätung an sein Ziel, hat er möglicherweise einen Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600 Euro.

Ob man tatsächlich einen Anspruch hat, hängt von mehreren Dingen ab. So muss der Flieger innerhalb der EU gestartet bzw. gelandet sein und die Verspätung mindestens drei Stunden betragen. Darüber hinaus muss die Airline "Schuld" sein, es dürfen also keine "außergewöhnlichen Umstände" (zum Beispiel schlechtes Wetter, Streik, Flughafensperre) der Auslöser sein.

Damit auch tatsächlich eine Entschädigung bezahlt wird, sollte man sich die Verspätung bestätigen lassen und sämtliche Tickets, Rechnungen usw. aufheben. Die Fluglinie ist auch verpflichtet, die Betroffenen mit Getränken und Snacks am Boden zu versorgen.

Die Höhe des Anspruch hängt von der Distanz des Fluges ab und liegt zwischen 250 Euro (bis 1500 km) und 600 Euro (über 3500 km, außerhalb der EU). Musterformulare findet man dazu etwa der Homepage der Arbeiterkammer. Unterstützung erhält man aber auch unter fairplane.at.

Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden