Fr, 24. November 2017

Betrüger:

10.05.2017 15:06

Serientäter an Grenze gefasst

Kontrolle ist besser: Bei der Einreise nach Österreich stellten burgenländische Polizisten in Nickelsdorf einen gesuchten Rumänen. Der 48-Jährige dürfte für mehrere Wechselbetrügereien in St. Pölten und Umgebung verantwortlich sein. Erst vor einer Woche war den Beamten hier ein Komplize des Serientäters ins Netz gegangen.

Die Masche der Bande ist einfach: Während ein Täter mehrere Scheine wechseln möchte und so den Kassier ablenkt, greift ein weiterer Krimineller blitzschnell in die Geldlade. Einige Verdächtige sitzen bereits. Wie berichtet, wurde zuletzt ein 33-jähriger Rumäne an der Grenze gestellt.

Dank der aufmerksamen Beamten aus dem Burgenland ist ein weiteres Mitglied der Bande in Wiener Neustadt in Haft. Der Gesuchte (48) wollte in der Nacht auf Montag über die Ostautobahn nach Österreich einreisen. "Bei der Grenze in Nickelsdorf klickten dann die Handschellen", berichtet Oberst Helmut Greiner vom Landespolizeikommando in Eisenstadt.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden