Mo, 23. Oktober 2017

"Idi Amin"-Tweet

10.05.2017 12:57

Kanzler-Sohn vergleicht Kurz mit Massenmörder

Der Ton zwischen den Regierungsparteien SPÖ und ÖVP wird immer rauer. Nun sorgt auch Kanzler-Sohn Nikolaus Kern mit einem Tweet für Aufregung, in dem er ÖVP-Außenminister Sebastian Kurz mit dem ugandischen Ex-Diktator und Massenmörder Idi Amin verglich.

"Grundlos Streit beginnen. Abgewatscht werden. Weinen gehen. Schnöll/Kurz erinnern stark an Idi Amin", twitterte Nikolaus Kern am Dienstag, nachdem sich Stefan Schnöll (Generalsekretär der Jungen ÖVP, Anm.) und Kurz über die SPÖ-Attacken gegen den Außenminister beim Ministerrat beklagt hatten.

"Idi Amin"-Tweet mittlerweile gelöscht
Unter seinem Tweet platzierte Nikolaus Kern noch einen Wikipedia-Link über den Uganda-Tansania-Krieg. Kurze Zeit später löschte er den Tweet und ersetzte ihn durch: "Taktik der ÖVP: 1) Krieg anfangen um abzulenken. 2) Massivst verlieren. 3) Zurücktreten. (coming soon)"

Zur Erinnerung: Unter der achtjährigen Gewaltherrschaft von Idi Amin waren in den 1970er-Jahren Hundertausende Menschen ums Leben gekommen. Der Diktator selbst starb 2003 im Koma liegend an Nierenversagen.

Nikolaus Kern auch in Wiener SPÖ-Sektion ohne Namen tätig
Ihm sei es beide Male nur um einen Vergleich der derzeitigen ÖVP-Taktik mit dem Uganda-Tansania-Krieg gegangen, erklärte Nikolaus Kern, der auch in der Wiener SPÖ-Sektion ohne Namen als Funktionär aktiv ist, seinen Tweet. "Verlieren und dann zu behaupten, man hätte alles nicht so gemeint." Dieser spezielle Krieg spiegle diese Taktik sehr gut wider, meinte Kern.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).