Mo, 20. November 2017

Neue Umfrage zeigt

09.05.2017 13:09

Radikal-Diäten sind meist erfolglos!

Sollen die Kilos schwinden, verzichten die meisten Österreicher einfach auf die Hälfte ihrer Nahrung - FdH, also "Friss die Hälfte", heißt dieses Modell im Volksmund. Leider sind Kasteiungen dieser Art bei zwei Dritteln nicht von Erfolg gekrönt, wie eine Umfrage zeigt.

Jeder Diäterfahrene machte bereits acht mal im Leben die meist frustrierende Erfahrung der Nahrungsreduktion. Erschreckend: Schon 55 Prozent der Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren probierten sich an einer Schlankheitskur. "Insgesamt haben 41 Prozent der Österreicher einen Diätratgeber zu Hause im Regal", so Roswitha Wachtler, Studienleiterin der neuen meinungsraum.at-Umfrage. "Aber diejenigen, welche die meisten Bücher zu Hause haben, verzeichnen nur die geringsten Abspeckergebnisse."

Überhaupt konnten lediglich 27 Prozent der Probanden einen guten oder sehr guten Diäterfolg vorweisen. Zwei Drittel glauben, dass daran der berüchtigte "Jojo-Effekt" Schuld trägt und Sport für guten Kiloverlust ausschlaggebend ist (78 Prozent). Der Beginn einer Diät hat laut Experten übrigens sehr viel mit der eigenen Zufriedenheit zu tun. Wer mit sich und seinem Leben im Reinen ist, tendiert weniger dazu, sein Aussehen schlanker gestalten zu wollen.

Eva Greil-Schähs, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden