Sa, 18. November 2017

Wettbüro-Überfall

08.05.2017 21:58

„Plastik“-Räuber ist flüchtig

Einen Plastiksack mit Sehschlitzen über den Kopf gestülpt, eine silberne Faustfeuerwaffe in der Hand - so stürmte ein noch unbekannter Mann am Sonntag in ein Wettbüro in der Elisabethstraße im Salzburger Bahnhofsviertel. Mit einem vierstelligen Euro-Betrag machte er sich davon. Die Polizei fahndet auf Hochtouren.

"Geld, Geld, Tresor!" Mit diesen Worten stürmte am Sonntag um 23.25 Uhr  ein Räuber in das Wettlokal an der Salzburger Elisabethstraße und bedrohte mit der Waffe den Einzigen, der sich im Lokal befand: den Angestellten.  Einen gewöhnlichen Plastiksack hatte sich der noch Unbekannte über den Kopf gestülpt, sehen konnte er nur etwas über die  minimalen Schlitze vor seinen Augen. Bargeld wollte er. Und das bekam er auch. Der Wettbüro-Mitarbeiter kam seiner Forderung nach, übergab dem Mann die gesamte Tageslosung in vierstelliger Höhe.

Mit der Beute flüchtete der Räuber. Noch gibt es keine Spur von ihm. Die Polizei legte alle Hoffnung in die Aufzeichnung der Videoüberwachung. Die Qualität der Bilder fällt aber eher schlecht aus, dürften nicht viel zum Fahndungserfolg beitragen. Zu sehen ist ein circa 1.80 Meter großer, schlanker Mann, laut der Aussage des Angestellten trug er eine graue Jacke und einen grauen Kapuzensweater, seine Hose war dunkel und die Schuhe ebenfalls grau. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Wettbüro Ende 2015 schon einmal überfallen
Exakt dasselbe Wettbüro wurde am 6. Dezember 2015 schon einmal  überfallen. Damals stürmten vermummte, bewaffnete Männer  das Lokal. Zwei Täter rissen den Mitarbeiter zu Boden und zerrten ihn auf die Toilette. Während sie ihn dort fixierten, nahm der dritte einen vierstelligen Bargeldbetrag aus der Kassenlade. Die Räuber flüchteten. Der Fall konnte bis heute nicht aufgeklärt werden.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden