Di, 17. Oktober 2017

Großbritannien

08.05.2017 11:51

Ungesunden Lebensmitteln droht Werbe-Verbot im TV

Im Kampf gegen das Übergewicht vieler britischer Kinder will die Labour-Partei die Werbung für ungesunde Lebensmittel aus populären TV-Shows vor 21 Uhr verbannen. Zurzeit ist die Werbung für Produkte mit hohem Fett-, Salz- oder Zuckeranteil nur im Kinderprogramm untersagt.

Von dem erweiterten Verbot wären Castingshows wie "The X Factor" und "Britain's Got Talent" betroffen, die von vielen Kindern und Jugendlichen gesehen werden. Außerdem will die oppositionelle Labour-Partei Ernährungsberatungen in Schulen ausbauen. Die regierenden Konservativen bezeichneten den Vorschlag mit Blick auf die Finanzierung am Montag als "unsinnig".

Weltweit nimmt der Anteil dicker Kinder und Jugendlicher durch falsche Ernährung zu. Ursachen sind unter anderem stark zuckerhaltige Getränke und Mangel an Bewegung. In Großbritannien ist 2018 eine Abgabe geplant, um stark gesüßte Getränke unattraktiv zu machen. Sie soll ab fünf Gramm Zucker pro 100 Milliliter greifen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden