Di, 22. Mai 2018

UEFA-Entscheidung

08.05.2017 09:26

Salzburg und Leipzig: Das ganz große Zittern

Red Bull Salzburg ist zu 99 Prozent Meister - Leipzig hat in Deutschland das Ticket für die Champions League gelöst. Beide Klubs sollten nächste Saison im Europacup starten. Außer, die UEFA macht den beiden vom Getränkekonzern Red Bull mitfinanzierten Vereinen noch einen kräftigen Strich durch die Rechnung! Im Video oben sehen Sie die Highlights der überraschenden Salzburg-Pleite gegen Mattersburg!

Unmöglich ist das Szenario, wonach nur einer der beiden Klubs "nach Europa" darf, nicht: Der europäische Fußballverband schreibt vor, dass zwei Klubs nicht gleichzeitig vom selben Geldgeber oder der gleichen Person gesteuert werden dürfen, sofern beide international antreten.

Seit Jahren wird versucht, die Klubs zu entflechten. Aber: Oliver Mintzlaff, früherer "Dosen"-Fußballchef, hatte etwa bis 2016 ein Büro in Salzburg, obwohl er keine offizielle Funktion mehr in der Mozartstadt erfüllte. Andi Ulmer trug im Herbst 2016 ein Trikot mit dem Leipzig-Logo. Pannen mit Aussagekraft!

Leipzig und Salzburg müssen den Beweis erbringen, zwei eigenständige Klubs zu sein. "Wir gehen fix davon aus, international spielen zu dürfen", versicherte Salzburg-Sportchef Freund gestern der "Krone". Rechtsexperten glauben an grünes Licht der UEFA - mit Auflagen! Die UEFA entscheidet erst nach Saisonende. Bis dahin wird gezittert.

Valentin Snobe, Kronen Zeitung

Hier im Video sehen Sie die Highlights des klaren 4:1-Erfolgs von RB Leipzig gegen Hertha:

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden