Mi, 22. November 2017

Skandalöser Vorfall

08.05.2017 05:55

US-Lehrerin schleift Kind durch Schulgang

Das eigene Kind beim Lehrpersonal in guten Händen zu wissen, ist für Eltern wohl einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der Schule. Im US-Bundesstaat Ohio wurde jetzt jedoch ein schockierendes Bild publik, das genau das Gegenteil einer funktionierenden Lehrer-Schüler-Beziehung zeigt.

Auf dem Foto, das seit einigen Tagen im Web kursiert, ist eine Lehrerin einer Vorschule in Youngstown zu sehen, die ein maximal fünf Jahre altes Kind an der Hand durch den Gang schleift. Die Frau wirkt dabei geradezu teilnahmslos, ihr wehrloser Schüler liegt auf dem Rücken.

Lehrerin nach Vorfall sofort entlassen
Aufgenommen hat das Skandalbild laut mehreren Medienberichten eine Kollegin der skrupellosen Lehrerin. Die Zeugin der brutalen Szenen übermittelte das Beweisfoto sofort der Schulleitung, die Beschuldigte wurde daraufhin entlassen.

Die Schulleitung zeigte sich über das Geschehene schockiert und bat die Eltern um Entschuldigung. Bei dem Vorfall handle es sich um einen Einzelfall, die übrigen Lehrer der Schule dürfe man demnach nicht über einen Kamm scheren. So habe die Sicherheit der Kinder sowie das Vertrauen der Eltern oberste Priorität für die Schule.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden