Sa, 25. November 2017

Deutsche Bundesliga

06.05.2017 20:58

Bayern besiegelt Darmstadt-Abstieg! Leipzig jubelt

Im Kampf um die direkte Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison hat Borussia Dortmund einen wichtigen Sieg gefeiert. Die Westfalen setzten sich am Samstag in der deutschen Bundesliga gegen den direkten Konkurrenten Hoffenheim mit 2:1 durch und überholten den Klub aus dem Kraichgau in der Tabelle (Highlights siehe Video oben). Der BVB hat nun als neuer Dritter zwei Punkte Vorsprung auf Hoffenheim. In Abstiegskampf ist die erste Entscheidung gefallen. Darmstadt verlor gegen die Bayern mit 0:1 und muss nun in die zweite Liga.

Die Borussia behielt vor 81.360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park im möglicherweise vorentscheidenden Duell die Nerven. Ein umstrittener Treffer von Marco Reus (4.) und das 28. Saisontor von Pierre-Emerick Aubameyang (82.) entschieden das umkämpfte Spiel. Andrej Kramaric gelang per Foulelfmeter (86.) nur noch der Anschlusstreffer. Aubameyang vergab in der 13. Minute einen Elfmeter, womit der Torjäger aus Gabun nur einen seiner vergangenen vier Strafstöße verwandelt hat.

Im Abstiegskampf ist die erste Entscheidung gefallen. Der SV Darmstadt verlor bei Bayern München mit 0:1 und kann den Relegationsplatz an den letzten beiden Spieltagen rechnerisch nicht mehr erreichen. Der VfL Wolfsburg feierte mit einem 2:0 bei Eintracht Frankfurt einen wichtigen Sieg und hat mit nun 36 Punkten sechs Zähler Vorsprung auf den zweiten Abstiegsplatz.

Bayer Leverkusen (mit Aleksandar Dragovic und Julian Baumgartlinger 1:1 beim FC Ingolstadt) und FC Augsburg (mit Martin Hinteregger 1:1 in Mönchengladbach) holten zumindest einen Punkt. Leverkusen machte dank eines späten Treffers des erst 17-jährigen Kai Havertz in der 78. Minute beim Vorletzten Ingolstadt einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt, Augsburg verspielte in der 94. Minute den Sieg.

Leipzig in der Champions League
Bundesliga-Aufsteiger RasenBallsport Leipzig hat am Samstag schon zwei Runden vor Saisonschluss den sensationellen Sprung in die Champions League perfekt gemacht. Der Tabellenzweite gewann am Samstagabend bei Hertha BSC mit 4:1 und kann mit nun 66 Punkten nicht mehr von einem direkten Qualifikationsrang für die Königsklasse verdrängt werden.

In acht Jahren von der Oberliga Nordost in Europas Topliga - das moderne Leipziger Märchen ist damit perfekt. Den 20. Saisonsieg des Teams von Trainer Ralph Hasenhüttl, in dem Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer durchspielten, leitete der derzeit erfolgreichste deutsche Stürmer Timo Werner mit seinen Saisontreffern Nummer 18 und 19 in der 12. und 54. Minute ein. Ebenfalls doppelt traf der eingewechselte Davie Selke (89., 92.). Ein Herthaner Treffer - ein Eigentor von Leipzigs Rani Khedira (85.) - war zu wenig. "Ich bin einfach stolz, ich bin sehr stolz", sagte Hasenhüttl. "Das ist sensationell."

Deutsche Bundesliga, 32. Runde:
Freitag
1. FC Köln - Werder Bremen 4:3
Samstag
Bayern München - SV Darmstadt 1:0
Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim 2:1
Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 1:1
FC Ingolstadt 04 - Bayer 04 Leverkusen 1:1
Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg 0:2
Hertha BSC Berlin - RB Leipzig 1:4
Sonntag
Hamburger SV - FSV Mainz 05 15.30 Uhr
SC Freiburg - FC Schalke 04 17.30 Uhr

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden