So, 19. November 2017

Eurofighter-Krimi

06.05.2017 16:43

Pilz: „Liechtenstein muss endlich kooperieren“

"Auch im Fürstentum hat unser europäisches Rechtssystem zu gelten", erhöht Peter Pilz (Grüne) den Druck auf Österreichs kleinen Nachbarn, endlich wichtige Infos für den U-Ausschuss zum Eurofighter-Krimi zu liefern. Pilz hat bereits einige der Papiere, die Liechtensteins Banken weiter verstecken wollen.

Der Kunde "301875" der liechtensteinischen Bank hat nicht unbedeutende Kontobewegungen: Am 31. Juli 2006 werden 3,3 Millionen Euro an Eingängen notiert, zuvor kamen 695.000 Euro (am 28. Februar 2006), aber es gibt auch Transfers auf das Konto der "Incuco LLC" bei der Royal Bank of Scotland in der Höhe von 570.000 Euro.

Bei der genannten "Incuco" dürfte es sich laut Justizkreisen um eine Tarnfirma handeln, die in den Ermittlungen zum Eurofighter-Korruptionskrimi eine wichtige Rolle spielt: Über dieses Unternehmen könnten Schmiergeldzahlungen an einen ÖVP-nahen Waffenlobbyisten abgewickelt worden sein.

"Regierung muss Druck auf Fürstentum erhöhen"
"Hochbrisante Papiere wie diese werden aber dem U-Ausschuss offiziell vorenthalten - Liechtenstein muss endlich kooperieren", kritisiert Nationalratsabgeordneter Pilz. Und er fordert: "Die Bundesregierung muss den Druck auf das Fürstentum massiv erhöhen."

Richard Schmitt
Chefredakteur krone.at
Richard Schmitt
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden