Mo, 20. November 2017

Schock im Wahlkampf

06.05.2017 12:38

Abgeordnete nach Rede für Macron gestorben

Schock im Wahlkampffinale in Frankreich: Eine Abgeordnete ist bei einer Veranstaltung für den linksliberalen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron zusammengebrochen und später im Krankenhaus gestorben.

Corinne Erhel habe während ihrer Rede bei dem Treffen in Plouisy in der Bretagne einen Schwächeanfall erlitten, teilte Parlamentspräsident Claude Bartolone mit. Er zeigte sich tief betroffen vom Tod der 50-Jährigen. Auch Präsident Francois Hollande bekundete sein Beileid und würdigte die Arbeit der Parlamentarierin.

Erhel saß seit 2007 für Hollandes Sozialisten in der Nationalversammlung. Im Präsidentschaftswahlkampf unterstützte sie Macron, der früher Hollandes Regierung angehörte, und dessen neue Bewegung "En Marche!".

Laut der jüngsten Umfrage am Freitag, dem letzten Tag eines turbulenten Wahlkampfes, kommt der parteiunabhängige Linksliberale, der sich einen Tag vor der Wahl auch mit einem "massiven, koordinierten" Hacker-Angriff auf sein Wahlkampfteam herumschlagen muss, auf 62 Prozent der Stimmen, während sich für die Chefin des rechtsextremen Front National nur 38 Prozent aussprechen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden