Sa, 17. Februar 2018

Verdacht in NÖ

05.05.2017 17:23

Lehrer soll Kinder missbraucht haben - suspendiert

Im Weinviertel steht ein Volksschullehrer unter Verdacht, bis zu fünf Kinder gestreichelt und geküsst zu haben. Die Eltern der betroffenen Schule bekamen nun einen Informationsbrief. Der Landesschulrat habe den Pädagogen sofort suspendiert, hieß es.

Wie "Heute" berichtet, habe der 55-Jährige die Übergriffe zum Teil zugegeben. Der Fall sei bekannt geworden, nachdem eine Schülerin der dritten Klasse ihren Eltern erzählt hatte, dass der Lehrer sie "immer auf den Schoß" nehme.

Laut dem Bericht ermittle die örtliche Polizei, außerdem wurde bei der Staatsanwaltschaft Anzeige erstattet. Der Landespolizeidirektion Niederösterreich liegen laut APA noch keine Informationen zu der Causa vor.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden