Mi, 13. Dezember 2017

Nun Physiotherapie

05.05.2017 09:46

Ehemals dickste Frau der Welt nahm 325 Kilo ab

Die ehemals dickste Frau der Welt ist nach einer erfolgreichen Operation wegen ihres Übergewichts in Indien nach Abu Dhabi verlegt worden. Insgesamt 325 Kilogramm leichter, soll sie sich nun ein Jahr lang im VPS-Burjeel-Krankenhaus in dem Golfemirat einer Physiotherapie unterziehen.

Eman Ahmed Abd al-Ati hatte ihre Wohnung in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria mehr als zwei Jahrzehnte lang nicht verlassen, bis sie im Februar zur Behandlung ihrer Fettleibigkeit mit einem Spezialflugzeug nach Indien gebracht wurde. Damals wog sie rund 500 Kilo.

Insgesamt verlor sie nach Angaben ihrer Ärzte in den drei Monaten in Mumbai ganze 323 Kilo und wiegt nun noch knapp 170 Kilo.

"Sie sieht aus wie eine fröhlichere und dünnere Version ihrer selbst", hatten die Ärzte des Saifee-Krankenhauses im April erklärt. Die 37-Jährige kann nun längere Zeit aufrecht sitzen - statt wie früher ständig nur zu liegen. "Sie passt endlich in einen Rollstuhl, davon haben wir vor einigen Monaten nicht einmal zu träumen gewagt."

Spezielle hydraulische Trage aus Italien
Für den Transport nach Abu Dhabi organisierte das VPS-Burjeel-Krankenhaus nun eine spezielle hydraulische Trage aus Italien, wie der für Krankentransporte zuständige Klinikvertreter Sanet Meyer der Nachrichtenagentur AFP sagte. Während des Flugs wurde sie von Ärzten, Rettungssanitätern und Pflegern betreut.

Familie bemühte sich um Verlegung in die Emirate
Wie Medien in den Vereinigten Arabischen Emiraten berichteten, war Abd al-Atis Familie zuletzt unzufrieden mit der Behandlung in Mumbai gewesen. Wegen "mangelnder Fortschritte" habe sie in den Emiraten um "Hilfe" gebeten, sagte ihre Schwester Schaima.

Bald soll 37-Jährige in Computertomografen passen
Bei Abd al-Ati war nach Angaben ihrer Familie als Kind Elefantiasis diagnostiziert worden. Bei dieser Krankheit sorgt ein Lymphstau für ein Anschwellen der Körperteile. Später erlitt die Ägypterin mehrere Schlaganfälle und wurde bettlägrig.

Mit der Fettleibigkeit gehen bei ihr noch eine Reihe anderer Leiden einher, darunter Diabetes, Bluthochdruck und Atemaussetzer im Schlaf. Sie ist außerdem halbseitig gelähmt und kann nicht richtig sprechen. Um herauszufinden, woher die Lähmung kommt und warum sie unter Krampfanfällen leidet, soll die 37-Jährige nun weiter abnehmen, damit sie in einen Computertomografen passt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden