Mi, 13. Dezember 2017

Strafmaß ausständig

05.05.2017 08:51

Mörder von Miss Honduras schuldig gesprochen

Fast zweieinhalb Jahre nach dem Mord an der damaligen Miss Honduras und ihrer Schwester hat ein Gericht den Mörder schuldig gesprochen. Ein Geschworenengericht in der Hauptstadt Tegucigalpa verurteilte den 34-jährigen Plutarco Antonio Ruiz am Donnerstag wegen Frauenmords. Das genaue Strafmaß will das Gericht am 2. Juni verkünden, Ruiz droht wegen der beiden Morde eine Haftstrafe zwischen 20 und 40 Jahren.

Die 19-jährige Schönheitskönigin Maria Jose Alvarado und ihre vier Jahre ältere Schwester Sofia Trinidad Alvarado waren am 13. November 2014 ermordet worden. Der Täter hatte jeweils mehrere Schüsse auf die beiden jungen Frauen abgefeuert. Sechs Tage später wurden ihre verscharrten Leichen an einem Flussufer gefunden.

Eifersucht als Tatmotiv
Ruiz, der Freund der Schwester, soll die beiden Frauen aus Eifersucht getötet haben. Er war wütend, weil seine Freundin bei seiner Geburtstagsparty mit einem anderen Mann getanzt hatte. Mehrere Komplizen, die ihm geholfen hatten, das Verbrechen zu vertuschen und den Tatort zu reinigen, wurden bereits verurteilt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden