So, 17. Dezember 2017

Frau geschockt

04.05.2017 17:02

Schüler verschickten Morddrohung

Fast zu Tode erschrocken ist eine 79-jährige Klagenfurterin, als sie auf ihrem Handy eine Erpressernachricht vorfand: Wenn sie nicht eine Million Euro auf dem Wiener Naschmarkt übergeben würde, müsste ein Familienmitglied sterben. Nach langwierigen Ermittlungen fand die Polizei die Täter - zwölfjährige Wiener Buben, die sich einen Jux machen wollten!

Vor einem knappen Monat hatte die 79-Jährige die Droh-SMS erhalten: Erpresser forderten eine Million Euro und bedrohten die Familie der Frau mit dem Tod. "Sie war sehr geschockt", berichtet der Klagenfurter Chefinspektor Richard Pikl. "Der Sohn des Opfers hat sich deswegen auch an uns gewandt."

Da die Nachricht von einem nicht registrierten Handy verschickt worden war, schauten sich die Kriminalisten erst einmal auf Facebook um. Und wurden auch fündig, wie Pikl erzählt: "Es waren etwas langwierige Ermittlungen notwendig, aber diese Woche konnten wir dann in Wien einen Zwölfjährigen als Täter ausforschen."

Der Bub wurde einvernommen - und gestand tränenreich, dass er gemeinsam mit einem Freund auf dem Schulweg eigentlich die Mama hatte anrufen wollen. Wegen eines Zifferndrehers hatte man dann eine betagte Frau am Telefon. Und machte sich mit ihr anschließend einen Jux. Pikl: "Der Lausbubenstreich ist aber klar übers Ziel geschossen."

von Kerstin Wassermann, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden