Sa, 25. November 2017

Test in Tschechien

04.05.2017 11:25

„ABBA“! UEFA plant Revolution beim Elferschießen

Die UEFA plant eine Revolution beim Elfmeterschießen. "ABBA" heißt der neue Modus, der bei der U17-Europameisterschaft der Frauen in Tschechien getestet wird.

Mannschaft A beginnt mit dem ersten Schuss, Team B legt mit zwei Versuchen nach. Dann ist wieder Mannschaft A mit zwei Schüssen an der Reihe. Nach insgesamt fünf Runden steht frühestens der Gewinner fest. "ABBA" erinnert an den Tiebreak aus dem Tennis - es könnte das bisherige Elfmeterschießen ersetzen.

Bei der U17-Europameisterschaft der Frauen in Tschechien wird derzeit der Modus getestet. Bisher legt ein Spieler von Team A vor, Mannschaft B zieht nach. Beide Teams wechseln sich so lange ab, bis jede Auswahl mindestens fünf Schüsse abgegeben hat.

Die Initiative soll das Elfmeterschießen gerechter machen. Laut einer Forschung hat das aktuell beginnende Team eine Chance von 60 Prozent zu gewinnen. Bei der UEFA geht man davon aus, dass der Spieler der nachziehenden Mannschaft einem größeren Druck ausgesetzt ist als der Profi des beginnenden Teams.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden