Mo, 20. November 2017

„Made in USA“

04.05.2017 11:25

Apple will eine Milliarde in US-Fabriken stecken

Apple will eine Milliarde Dollar (915,8 Millionen Euro) in fortschrittliche US-Fertigungsbetriebe investieren und damit Arbeitsplätze in den USA sichern. Noch im Mai werde die erste Investition bekanntgeben, sagte Konzernchef Tim Cook dem Sender CNBC. Zuletzt hatte Apple mehrfach betont, wie sehr sich das Unternehmen mit dem weltweit höchsten Börsenwert für Arbeitsplätze in den USA einsetzt.

So verwies der iPhone-Hersteller bei der Hauptversammlung im Februar auf die 50 Milliarden Dollar, die 2016 als Aufträge an US-Konzerne wie 3M gingen.

Der Konzern war im US-Wahlkampf unter Druck geraten, weil er die meisten Geräte in China fertigen lässt. Präsident Donald Trump vertritt dagegen eine Politik, die US-Arbeitsplätze an die erste Stelle setzt. Cook sagte, für den neuen Fonds müsse sich Apple Geld leihen.

Der Konzern verfügt über Geldreserven im Volumen von 256,8 Milliarden Dollar, die er überwiegend im Ausland lagert. Der Apple-Chef ließ offen, ob er dieses Geld in die USA zurückholen will. Die US-Regierung hat zuletzt Pläne zu einer Steuerreform vorgelegt, mit der Unternehmen auch über niedrigere Steuern dazu bewegt werden sollen, ihre Auslandsreserven in die USA zurückzubringen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden