Sa, 16. Dezember 2017

Verkehrslawine droht

04.05.2017 11:11

Angst vor dem Versandriesen

Die Debatten um das geplante Verteilzentrum der Post in Langenzersdorf bei Korneuburg kommen nicht zur Ruhe. Während Kritiker die Verkehrsfrage weiterhin für ungeklärt halten, machen nun neue Gerüchte um ein weiteres Großprojekt auf dem Areal die Runde . . .

Niemand Geringerer als der Versandgigant Amazon soll planen, sein Verteilzentrum aus Prag an den Wiener Stadtrand zu verlegen. So lauten derzeit zumindest erste Informationen, die an die "Krone" herangetragen wurden. "Nichts weiter als Gerüchte", sagt dazu Vizestadtchef Josef Waygand (VP). Offiziell sei auch im Gemeinderat noch nichts in diese Richtung besprochen worden, teilt SP-Mandatar Christoph Baumgärtel mit. Dennoch: Das Potenzial für weitere Betriebsansiedlungen sei da, heißt es. Denn die Post würde nur ein Fünftel des 30 Hektar großen Areals benötigen. "Aber solange der Lkw-Verkehr über die Bundesstraße gelenkt wird, ist der Kollaps auch ohne Amazon vorprogrammiert", kritisiert Baumgärtel weiter.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden