Sa, 18. November 2017

Aus und vorbei!

03.05.2017 16:01

SV Horn trennt sich von Trainer Hamayoshi

Der vom Abstieg bedrohte Erste-Liga-Klub SV Horn hat sich einvernehmlich von seinem Cheftrainer Masanori Hamayoshi getrennt! Der 45-jährige Japaner hatte die Waldviertler seit April 2016 betreut und im Vorjahr als Meister der Regionalliga Ost in die zweithöchste heimische Spielklasse geführt. Doch in der Ersten Liga steckte Horn von Beginn an im Abstiegskampf.

Dieser hat sich nun durch die 0:2-Heimniederlage am Montagabend gegen Schlusslicht FAC extrem verschärft, weshalb sich der Verein nun zur Trennung von Hamayoshi veranlasst sah, wie es in einer Aussendung hieß. Die Niederösterreicher, die außerdem noch um die Lizenz für die kommende Saison bangen müssen, liegen vier Runden vor Schluss nur noch drei Punkte vor dem Abstiegsrang.

Die Mannschaft wird nun interimistisch von den beiden Co-Trainern Nihad Pejkovic und Christoph Westerthaler betreut. Das Duo trägt bereits am kommenden Freitag im Auswärtsspiel gegen den ebenfalls noch um den Klassenerhalt kämpfenden Tabellenachten SC Wiener Neustadt die Verantwortung.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden