Mo, 23. Oktober 2017

Vom Leser inspiriert

04.05.2017 09:16

Rezept der Woche: Erdnuss-Tofu-Bowl mit Bärlauch

Moderator und Hobbykoch Peter Tichatschek kocht ausgewählte Lieblingsrezepte der "Krone"-Leser nach. Heute für Sie am Menüplan: Erdnuss-Tofu-Bowl mit Bärlauch von Max Thallner.

Zutaten: 1 Schalotte, 20 dag Reis, etwas Butter, 2 dag Rosinen, 1 Tl Curry, 2 Kardamomkapseln, Salz, Pfeffer, 20 dag Räuchertofu, Öl, 2 Karotten, Sesamkörner, 1 roter Paprika, Zitronensaft, 1 Tl Zucker, 1 ElOlivenöl, ungesalzene Erdnüsse, frischer Bärlauch.

Zubereitung: Schalotte schälen, fein hacken und in Butter anschwitzen. Curry und den angedrückten Kardamom zugeben und kurz anrösten. Reis und Rosinen hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Wasser (doppelte Menge wie Reis) aufgießen. Reis ca. 15 bis 20 Minuten garen. Dann die Kardamomkapseln wieder entfernen. Tofu in Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten, auf Spieße stecken und warm halten. Geschälte Karotten raspeln, Paprika entkernen und in kleine Würfel schneiden und beides mit Zitronensaft, Zucker und Öl vermischen. Die Erdnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Den Reis in einer Bowl (Schüssel) mit den Tofu-Spießen und der Karotten-Paprika-Salsa anrichten. Erdnuss-Stücke und Sesam darüber streuen und mit fein geschnittenem Bärlauch bestreut servieren.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).