So, 17. Dezember 2017

Bei Fahrrad-Coup:

03.05.2017 09:54

Sperrmüll-Bande gesprengt

Als "Sperrmüllsammler" getarnt, gingen Kriminelle aus Ungarn in Niederösterreich auf Beutezug. Zehn Mitglieder der Bande wurden nun von der Polizei ausgeforscht. Eine Anzeigen-Flut setzte es auch nach Schwerpunktkontrollen in Gerasdorf bei Wien.

Als sie Fahrräder in Mödling stehlen wollten, wurden zwei Ungarn angehalten und angezeigt. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei dem Duo um Mitglieder der zehn Mann zählenden "Sperrmüll-Bande" handelt. Die Serientäter zogen durchs Land und nahmen mit Vorliebe Maschinen, Werkzeug und Räder mit. 34 Coups in drei Bundesländern werden ihnen zur Last gelegt.

Eine Aktion scharf fand - wie berichtet - in Gerasdorf im Bezirk Korneuburg statt. Dabei sind Dutzende Auto-Zerlegeplätze und knapp 100 Personen von Beamten kontrolliert worden. Landesvize Stephan Pernkopf kündigt weitere Aktionen in diesem Bereich an: "Diese dubiosen und oft illegalen Buden zerstören nicht nur die Umwelt, sondern auch den Ruf heimischer Betriebe, die sich strikt an alle Regeln halten."

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden