Mi, 22. November 2017

Grotesk!

03.05.2017 07:48

Muntari von Fans beleidigt, aber ER wird gesperrt!

Die Groteske wird prolongiert: Nachdem der Ghanaer Sulley Muntari für das unangemeldete, wenngleich von rassistischen Sprechchören provozierte Verlassen des Spielfeldes in der 89. Minute der Serie-A-Partie von Pescara in Cagliari ausgeschlossen worden war, wurde er nun sogar für eine Partie gesperrt! Die internationale Spielergewerkschaft (FIFPro) setzt sich für Muntari ein, fordert eine Untersuchung des Vorfalls.

Muntari hatte den Schiedsrichter wegen Provokationen von der Tribüne zur Intervention aufgefordert - und wurde dafür mit der Gelben Karte bestraft. Der Referee forderte den Spieler auf, die Beleidigungen zu ignorieren, was Muntari aber nicht akzeptierte und abtrat. "Die Fans hatten Unrecht, aber der Schiedsrichter hätte etwas anderes machen müssen, als mich zu beschuldigen. Ich bin sicher, wenn Spiele gestoppt werden, dann passieren diese Dinge nicht mehr", sagte Muntari nach dem mit 0:1 verlorenen Spiel.

Das Disziplinarkomitee der Serie A entschied zudem, kein Verfahren gegen Cagliari zu eröffnen, da nur rund zehn Anhänger involviert gewesen seien. Bei anderen Klubs gab es sehr wohl Sanktionen. Inter Mailand droht nach rassistischen Sprechchören der Fans gegen den Senegalesen Kalidou Koulibaly genauso eine Bestrafung wie Lazio nach einem ähnlichen Vorfall mit dem Deutschen Antonio Rüdiger. Im Wiederholungsfall innerhalb des nächsten Jahres wird der jeweilige Fan-Sektor für eine Partie gesperrt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden