Mo, 11. Dezember 2017

Dramatisches Video

03.05.2017 06:12

Wanderer halten sich an eingestürzter Brücke fest

Mit einer ordentlichen Portion Schrecken sind Touristen in der südostchinesischen Provinz Jiangxi davongekommen, als sie am Sonntag eine schwingende Kettenbrücke passierten. Offenbar waren zu viele Menschen gleichzeitig auf der Brücke, diese wankte und stürzte auf einer Seite ein. Videoaufnahmen zeigen rund 20 Wanderer, die sich mit aller Kraft an der zur Seite geneigten Brücke festkrallen und um Hilfe schreien. Wie durch ein Wunder blieben alle unverletzt und konnten wenig später geborgen werden.

In dem kurzen Video, das in chinesischen sozialen Netzwerken aufgetaucht ist, sieht man einige der Wanderer, wie sie versuchen, zu einem stabileren Teil der Brücke zu gelangen. Während dieser Versuche fallen immer wieder Gegenstände aus Jacken- und Hosentaschen in die Tiefe.

"Jugendliche schaukelten zu wild"
Laut der örtlichen Tourismusbehörde hatten starke Schwingungen die Brücke teilweise zum Einsturz gebracht. Alle Personen seien durch ein Sicherheitsnetz geschützt gewesen, wurde weiters betont. Als "Schuldige" machte die Tourismusbehörde "Jugendliche" aus, "die sich falsch verhielten und zu wild schaukelten". Der Zutritt zur Brücke wurde bis auf Weiteres untersagt, wie die Nachrichtenseite "China News" berichtete.

Tatsächlich war es in der Vergangenheit immer wieder zu "wilden Schaukelaktionen" auf der Brücke gekommen, wie seit dem Vorfall auf der Facebook-ähnlichen Plattform Weibo diskutiert wird. "Ich war jedes Mal schockiert, wenn ich so etwas sah", schrieb ein User, der das Phänomen bereits etliche Male am eigenen Leib hatte miterleben dürfen. "Soll das wirklich ein Spaß sein?", fragte daraufhin ein anderer.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden