Di, 21. November 2017

Schwere Verletzung

02.05.2017 18:32

Scherz unter Polizisten endet mit Schuss ins Bein

Ein Schuss hat am Wochenende einen deutschen Polizisten schwer verletzt. War zunächst über die Ursache gerätselt worden, stellte sich nun heraus, dass ein dämlicher Scherz jenes Kollegen, mit dem der 24-jährige Beamte auf Streife war, der Auslöser gewesen ist. Der üble Streich, bei dem der ältere Beamte von hinten nach der Waffe des anderen griff, endete für den jungen Polizisten mit einer Kugel aus der eigenen Waffe im Bein.

In den Erstmeldungen nach Bekanntwerden des Falls am Wochenende hatte es geheißen, die beiden Beamten der Polizei Recklinghausen seien am Samstag gegen 7.45 Uhr als Fußstreife unterwegs gewesen, als sich plötzlich ein Schuss aus der Dienstwaffe des 24-jährigen Polizeibeamten gelöst habe. Dabei wurde dieser am Bein schwer verletzt und musste im Krankenhaus operiert werden.

Deutschlandweite Berichterstattung
"Auf Streife: Polizist schießt sich selbst ins Bein" oder "Polizist aus eigener Waffe ins Bein getroffen" war daraufhin in deutschen Medien zu lesen. Hieß es zunächst, es sei völlig unklar, wie sich der Schuss aus der Dienstwaffe des 24-Jährigen gelöst haben könnte, brachten interne Ermittlungen nun die peinliche Wahrheit ans Licht.

"Im Rahmen eines unangemessenen Scherzes"
Der 28 Jahre alte Kollege des jungen Polizisten habe sich vermutlich "im Rahmen eines unangemessenen Scherzes" von hinten dem Beamten genähert und nach dessen Waffe gegriffen, musste die Polizei in Recklinghausen am Dienstag zähneknirschend bekannt geben. "Dabei löste sich der Schuss und verletzte den 24-Jährigen schwer."

Für eine gewollte Schussabgabe gebe es bislang keine Anhaltspunkte, wie eine Polizeisprecherin sagte. Gegen den 28-jährigen Beamten werde wegen fahrlässiger gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Außerdem prüfe die Polizeipräsidentin die Einleitung eines Disziplinarverfahrens.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden