Sa, 16. Dezember 2017

Aus Kinderheim

02.05.2017 17:36

Islamist soll Mädchen (16) aus Ö verheiratet haben

Der angeklagte deutsche Islamistenführer Sven Lau soll ein 16-jähriges Mädchen mit einem Glaubensbruder und späteren IS-Terroristen verheiratet haben. Lau habe ihm die minderjährige Salafistin aus einem österreichischen Kinderheim als Zweitfrau vermittelt und auch die Ehe besiegelt, sagte der deutsche IS-Aussteiger am Dienstag als Zeuge im Prozess gegen Lau vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht.

Als die Ehe nach wenigen Wochen scheiterte und das Mädchen damit drohte, zur Polizei zu gehen, sei dies Lau unangenehm gewesen. "Er hatte Angst, dass es publik wird, dass er Minderjährige verheiratet", sagte der 23-Jährige aus Gelsenkirchen. Deswegen habe er darauf gedrungen, die Ehe rasch und geräuschlos aufzulösen.

Das Innenministerium gab zu Zeugenaussagen keinen Kommentar ab. Der Grund dafür sei, dass es sich dabei um "ein laufendes Strafverfahren in Deutschland" handle, sagte Sprecher Karl-Heinz Grundböck am Dienstag. Lau ist wegen Unterstützung der islamistischen Terrorgruppe Jamwa angeklagt. Ihm wird seit vergangenem September der Prozess gemacht.

Zeuge steht selbst vor Gericht
Der Zeuge sagte, er habe Lau als Dschihad-Befürworter kennengelernt, der sich bemüht habe, zu den IS- und Al-Kaida-Sympathisanten der Szene Kontakt zu halten. Kennengelernt habe er Lau bei der inzwischen verbotenen Koran-Verteilaktion "Lies!".

Der 23-Jährige war selbst nach Syrien gegangen und hatte sich dem IS angeschlossen. Dort war der Gelsenkirchener in Ungnade gefallen: "Der IS hat mich und meine Frau gefangen genommen und gefoltert." Der Mann steht inzwischen selbst als Angeklagter vor demselben Gericht.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden