Do, 19. Oktober 2017

Tragödie in NÖ

02.05.2017 16:59

Fußballer (20) stirbt nach Match an Blutgerinnsel!

Es gibt Situationen, da rückt der Sport ganz weit in den Hintergrund. In Oberndorf (NÖ) wird der Fußball wohl so schnell niemanden mehr interessieren. Denn der Verein, der auf Rang zwei der Gebietsliga West steht, trauert um Markus Glinz. Der Mittelfeld-Akteur erlitt beim Spiel am Sonntag gegen Oed/Zeillern einen Schien- und Wadenbeinbruch. Was auch ein Vereinsfunktionär, der nicht namentlich genannt werden will, bestätigt.

"Alle waren der Ansicht, es handle sich um einen ganz 'normalen' Knochenbruch." Dieser war im Krankenhaus Amstetten auch erfolgreich operiert worden, der 20-Jährige schon wieder ansprechbar - ehe er vollkommen überraschend verstarb. Bei einer Folgeuntersuchung war ein Blutgerinnsel im Hirn festgestellt worden. Genaueres wird erst nach der Obduktion feststehen.

"Es gibt nichts Schlimmeres. Das ist eine riesengroße Tragödie und nicht erklärbar", war der Funktionär im Gespräch mit der "Krone" fassungslos. "Unsere Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden der Familie, insbesondere seinem Zwillingsbruder." Der die schwere Verletzung hautnah miterleben musste - er trug am Sonntag genauso wie Markus das Oberndorfer Trikot. Dass es das letzte Mal war, ist einfach nur traurig und unfassbar.

Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).