Mi, 22. November 2017

Mit Web-Portal

03.05.2017 08:36

EU: Staaten sollen Online-Verwaltung ausbauen

Wer innerhalb der Europäischen Union umziehen oder den Arbeitsplatz wechseln will, soll sich künftig besser über die jeweiligen Voraussetzungen im anderen Land informieren können. Die EU-Kommission plant eine Internet-Plattform, auf der Informationen, Verwaltungsverfahren und Hilfsangebote der einzelnen Länder gebündelt und mehrsprachig zugängig gemacht werden.

Das neue Internet-Portal diene in erster Linie als Suchmaschine, sagte eine Kommissionsbeamtin in Brüssel. Sie verlinke auf die Seiten der einzelnen Länder sowie der EU. Verbraucher und Unternehmer sollen so schneller ihr Fahrzeug anmelden, ihre Pension beantragen oder eine Firma gründen können.

Dafür sollen die Mitgliedstaaten ihre entsprechenden Online-Angebote ausbauen und in mehr Sprachen übersetzen. 13 grundlegende Verwaltungsverfahren sollen die EU-Staaten in Zukunft über das Internet anbieten. Sie alle müssen außer in der Landessprache in einer weiteren zugängig sein. In vielen EU-Ländern haben es Ausländer laut Kommissionsbeamtin noch sehr schwer, wenn sie Verwaltungsverfahren online abwickeln wollen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden