Di, 21. November 2017

Falsches Köperideal?

04.05.2017 06:00

Doutzen Kroes: „Bin auch schuld am Magerwahn“

Doutzen Kroes lief bereits für die größten Modehäuser der Welt und zeigt sich selbst nach zwei Schwangerschaften schlanker als je zuvor in Unterwäsche bei der Victoria's-Secret-Show. Ihr Körper ist ihr Kapital und bringt der schönen Blondine jedes Jahr Millionen ein. Doch sie wisse auch, welche Gefahren dies in der Branche mit sich bringe, wie die 32-jährige Niederländerin jetzt der "Gala" verriet.

"Ich weiß, dass ich Teil des Problems bin", erklärte Doutzen Kroes der "Gala" bei der Präsentation ihrer Bademodenkollektion für den Wäschehersteller Hunkemöller. "Ich mache mir permanent Gedanken darüber, welches Körperideal ich verkörpere. Und ich nehme die Verantwortung an."

Deswegen sei es Doutzen Kroes wichtig zu zeigen, dass der Körper nicht durch wochenlanges Hungern entstanden, sondern durch viel Sport und gesunde Ernährung gekommen sei, berichtet "Bang Showbiz": "Mein Weg, damit umzugehen, ist der, dass ich auf allen erdenklichen Wegen und sehr offen zeigen möchte, wie viel Arbeit in diesem Körper steckt. Und dass ich ihn nicht bekommen habe, weil ich aufgehört habe, zu essen. Gesunde Ernährung, tägliche Sporteinheiten und eine gehörige Portion Glück bei den Genen sind dafür verantwortlich."

Im letzten Herbst hat Doutzen Kroes Sylvie Meis als offizielles Gesicht des Wäscheherstellers Hunkemölller abgelöst. Die schöne Niederländerin, die viele Jahre als Model-Engel Karriere machte, ist mit DJ Sunnery James verheiratet und hat zwei Kinder.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden