Sa, 18. November 2017

Land unterstützt

02.05.2017 10:22

Rettung des Polsterlifts ist auf Schiene

Als im Vorjahr der legendäre Einser-Sessellift auf den Polster (Skigebiet Präbichl) stillgelegt wurde, betrauerten viele das Ende einer steirischen Wintersport-Ära. Doch schon nächste Saison soll der Lift - in modernisierter Form - wieder in Betrieb gehen. Und das obwohl die Spendenaktion bis Ende April nicht ganz die erhofften 750.000 Euro brachte. Aber Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer streckt Geld für wichtige Gutachten vor.

Damit der Lift bis zum Start der nächsten Wintersaison umgerüstet wird, muss jetzt der sogenannte Engineering-Auftrag vergeben werden. Damit werden die Detailpläne für die behördlichen Verfahren ausgearbeitet. Da alles seine Zeit braucht und Fristen einzuhalten sind, muss nun grünes Licht erfolgen.

Eigentlich endete die von der Initiative "Polsterlift neu" gestartete Spendenaktion am 30. April. Mehr als 500.000 Euro wurden bis dato eingesammelt, die Aktion verlängert. Vor allem Firmen sollen noch verstärkt angesprochen werden.

Gute Nachricht zum 1. Mai
Eigentlich wollte Schickhofer am Donnerstag mit der guten Nachricht für die Region an die Öffentlichkeit. Doch bereits bei der 1.-Mai-Ansprache in Trofaiach verkündete er die Neuigkeit.

Vordernberges Bürgermeister Walter Hubner, gleichzeitig auch Präbichl-Geschäftsführer, ist natürlich hocherfreut: "Damit ist ein wesentlicher Schritt für das Projekt getan."

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden